So, nach langem Überlegen über was ich als nächstes schreibe, dachte ich mir

-Wieso schreibst du am Anfang von deinem Blog, nicht was über deine Anfänge?-

Die Anfänge (~1995 – ~2002)

Fotografiert habe ich eigentlich schon als kleiner Bub, falls man das sinnlose herumgeknipse fotografieren nennen kann. Damals noch mit einer kleinen Plastikkamera und 35mm Film…man drehte am kleinen Rädchen, drückte auf den kleinen schwarzen Knopf…..Klack….und schon war das Bild im Kasten. Kein Gedanke über passende Brennweite, Belichtungszeit oder Blende…Hauptsache man erhielt, nachdem man den Film zum entwickeln wegegeben hat, ein paar Bilder in der Hand über die man sich freuen kann. J

Die Revolution (~2002 – 2007)

Mit 11 oder 12 Jahren bekam ich dann meine erste digitale Kamera, eine kleine silberne Olympus mit satten 3,2 Megapixel und einem 1,8“ Bildschirm, zu damaliger Zeit ein echte Sensation.

Heute hat jedes neue Handy mehr…

Somit kam ich das erste Mal mit der digitalen Technik in Berührung. Ich hatte aber keine Ahnung von Bildgestaltung, Belichtung oder die anschließende Bearbeitung. Für meine damaligen Verhältnisse waren die Bilder gut genug. Falls ich doch was zuschneiden musste …wurde das ganz problemlos mit Paint erledigt. Klappte ohne Probleme…außer das Menschen die Arme abgeschnitten waren, dass Bilder verzerrt war und störende Dinge einfach mit dem Pinsel übermalt wurden. Jaja, so waren die Kinder von damals.

Der Aufstieg (2007 – heute)

Mit 16 Jahren entdeckte ich auch, dass man mit einer Kamera nicht nur Sehenswürdigkeiten und Familienmitglieder fotografieren kann….nein…es gibt viel mehr Dinge die es verdient haben fotografiert zu werden. Das erste Versuchsobjekt war eine Palme die damals in meinem Zimmer stand.  Ich entdeckte, dass man durch verschiedene Einstellungen, verschiedene Effekte erzielen konnte..die Namen der Effekte waren mir aber noch ziemlich unbekannt…meist war eh eh nur ein anderer Weißabgleich. Aber das langte mir nich. Ich kaufte mir eine neue Kamera, eine Sony Dsc-H3, eine kleine Bridge-Kamera mit 8,1 MP und 10x opt. Zoom. Dort hatte ich auch das erste Mal die Möglichkeit mich mit der Blende und der Verschlusszeit auseinanderzusetzen.  Drei Monate später war mir auch das zu wenig und ich wollte eine digitale Spiegelreflexkamera. Also suchte ich mir einen Nebenjob um mir das nötige Kleingeld zusammenzubekommen. Im Sommer 2008 War es dann so weit, ich hielt meine erste digitale Spiegelreflex in der Hand. Eine Sony Alpha 300…die nach 2 1/2 Jahren und ca. 70.000 Auslösungen immer noch mein treuer Begleiter ist!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s